So können sie Osteoporose vorbeugen
Artikel

Osteoporose vorbeugen!

Mit Beginn der Wechseljahre sinkt der Östrogenspiegel der Frau. Östrogen verlangsamt den Abbau der Knochen, und so geht der natürliche Schutz davor mit dem Sinken des Östrogenspiegels langsam aber sicher verloren. Die Knochendichte nimmt nach und nach ab. Die Folge ist eine geringere Belastbarkeit und höhere Brüchigkeit der Knochen.

Der Östrogenmangel in vollem Umfang tritt aber erst nach der Menopause, also nach Abschluss der letzten Monatsblutung, ein. Danach also ist das Risiko von Osteoporose deutlich erhöht.

Bei manchen Frauen ist ein rapider Abbau der Knochendichte festgestellt worden. Dieser verlangsamt sich dann aber nach ein paar Jahren wieder und normalisiert sich.

[Weiterlesen]

Artikel

Leinsamentherapie: Lignane gegen Wechseljahresbeschwerden und zur Vorbeugung gegen Brustkrebs

Mit täglich nur einem Esslöffel Leinsamen-Schrot oder Leinmehl können Sie sowohl Wechseljahresbeschwerden als auch sogar dem Risiko von Brustkrebs entgegenwirken!

Leinsamen enthalten die sogenannten Lignane. Lignane gehören zu den sekundären Pflanzenstoffen. Das sind bioaktive Substanzen, die nicht direkt der Ernährung dienen, sondern eine pharmazeutische Wirkung haben. Sie sind unter anderem in der Kornhülle der Leinsamen zu finden und werden traditionell sowohl im europäischen Raum als auch in Asien für medizinische Zwecke eingesetzt.

[Weiterlesen]

Artikel

Östrogen-Mangel

Der Östrogenspiegel der Frau nimmt während der Wechseljahre ab. Dies macht sich deutlich an der Haut bemerkbar. Sie wird dünner und faltiger. Über der Oberlippe bilden sich senkrechte Fältchen.

Die Haut im Ganzen wird trockener und auch empfindlicher. Die Elastizität nimmt deutlich sichtbar und spürbar ab. Die Kollagenfasern in der Haut bilden sich zurück.

[Weiterlesen]