Artikel

Östrogen-Mangel

raspberry_Water

Der Östrogenspiegel der Frau nimmt während der Wechseljahre ab. Dies macht sich deutlich an der Haut bemerkbar. Sie wird dünner und faltiger. Über der Oberlippe bilden sich senkrechte Fältchen.

Die Haut im Ganzen wird trockener und auch empfindlicher. Die Elastizität nimmt deutlich sichtbar und spürbar ab. Die Kollagenfasern in der Haut bilden sich zurück.

Mit Beginn der Wechseljahre kann es zu einem Östrogen-Überschuss kommen. Dann nimmt das Östrogen zwar während der Wechseljahre ab, aber da es nicht nur in den Eierstöcken, sondern unter anderem auch in der Hirnanhangdrüse (Hypophyse) und in den Fettzellen produziert wird, bleibt es dem Körper immer in einem gewissen Maße erhalten.

Östrogen macht die Haut zart und das Gewebe straff. Wenn sich dies nun durch den Mangel an Östrogen dramatisch verändert, kann dem durch verschiedene Maßnahmen entgegengewirkt werden. Eine gute Hautpflegecreme ist jetzt wichtig. Außerdem müssen Sie viel trinken, so dass Ihr Körper viel Flüssigkeit aufnehmen kann. Dadurch kann das Gewebe wieder straffer werden und die Hautzellen erhalten genügend Feuchtigkeit.

Blume im Wasser

Glücklicherweise kann das Gewebe auch wieder gestrafft werden

Das gesamte Bindegewebe wird schlaffer. Da, wo vorher schöne, pralle Rundungen waren, sind jetzt weniger elastische, auch weichere und insgesamt größere Körperpartien zu sehen. Die Brüste verändern sich entsprechend, auch der Bauch, Po und die Oberschenkel.

Auch die Schleimhäute sind betroffen und das Muskelgewebe. In der Scheide werden diese nun weniger gut durchblutet. Das kann zu Trockenheit der Scheide führen. Die Muskulatur der Scheide und des Harntraktes schlaffen auch ein bisschen ab. Es kann zu Blasenschwäche kommen oder zu Gebärmuttersenkungen.

Um dies zu verhindern: beginnen Sie spätestens jetzt mit einem gezielten Beckenbodentraining! Das wirkt Wunder – auch gegen die Rückenschmerzen und andere Beschwerden, die mit den Wechseljahren auftreten. Ein gutes Beckenbodentraining finden Sie in der Schwangerschaftsgymnastik oder in anderen Trainingsmethoden. Eine hervorragende Adresse hierfür in Berlin ist beispielsweise das Studio „Aziza tanzt“

(Die Methode nennt sich „Die 10 Ägypter®“ – Sie finden sie im Internet hier: http://www.aziza-tanzt.de).