Artikel

Coolsculpting – Die operationsfreie Alternative zum Fettabsaugen

Bereits vor Jahren haben Wissenschaftler der Harvard-Universität in Boston herausgefunden, dass sich Fettzellen durch Kälte zerstören lassen. Nach dieser Entdeckung folgten zahlreiche wissenschaftliche Studien. Diese Technik wurde “Kryolipolyse by Zeltiq” benannt. Gegenwärtig ist sie besser bekannt als “Coolsculpting”. Während Coolsculpting in Deutschland noch nicht sonderlich weit verbreitet ist, wird es in den USA allgegenwärtig praktiziert, mit Erfolg!

Was versteht man unter Coolsculpting?

Die Coolskulpting Methode ist eine operationsfreie Alternative zur Fettabsaugung. Während der Behandlung werden Fettzellen durch gezielte Kälteeinwirkung abgekühlt. Der Körper baut die zerstörten Fettzellen daraufhin allmählich ab, wodurch sich eine Volumenreduktion der Fettschicht abzeichnet. Das Prinzip ist erfolgreich. Die Ergebnisse sind deutlich sichtbar und langfristig.

Wie funktioniert Coolsculpting und wie verläuft eine Behandlung?

Vor der Behandlung führt der Arzt ein persönliches Beratungsgespräch mit dem Patienten und identifiziert die betreffenden Körperstellen. Diese werden im Anschluss markiert.

Ein Gelpad dient während der Behandlung als Hautschutz und zugleich als Gleitmittel für den Applikator. Es wird zu Beginn der Behandlung auf die betreffende Hautpartie gelegt.

Während der Behandlung werden mittels eines an den Körper angelegten Applikators Fettzellen fokussiert und auf eine vorgegebene Temperatur heruntergekühlt. Ein Vakuum saugt dabei das Gewebe in den Applikator.

Durch diesen Vorgang dehnt sich das Gewebe. Die Sogwirkung kann zu Beginn ein unangenehmes Empfinden auslösen.

Diese Temperatur löst in dem jeweiligen Areal eine Fettzellenapoptose aus. Für den Patienten ist die Prozedur absolut schmerzfrei, sodass er sich die Zeit mit Zeitschriften, einem Buch, Musik und selbst mit einem kurzzeitigen Schlaf vertreiben kann.

Anschließend kann der Patient direkt wieder Tätigkeiten aller Art aufnehmen. Die Coolskulpting Behandlung ist risikofrei und bringt keinerlei Nebenwirkungen mit sich.

In der Folge der Behandlung sterben die Fettzellen kontinuierlich und kontrolliert ab. Im Verlauf der nachfolgenden Wochen und Monate baut der Körper die abgestorbenen Fettzellen eigenständig ab. Durch diesen Prozess wird das Volumen der Fettschicht deutlich reduziert.

Anwendungsgebiete

Die Colskulpting Methode eignet sich zur Anwendung verschiedener Körperbereiche: Oberarme, Hüfte, Bauch, Rücken, Taille, Oberschenkel, Knie und die männliche Brust sind die gängigen Anwendungsareale. Der Arzt berät im persönlichen Vorgespräch detailliert über die einzelnen Körperzonen.

Welche Vorteile bietet Coolsculpting im Gegensatz zum Fettabsaugen?

Da es sich beim Coolsculpting nicht um eine Operation handelt, weist die Methode zahlreiche Vorteile im Vergleich zu einer operativen Fettabsaugung auf. Für den Körper ist diese Methode besonders schonend.

Keine OP-Risiken:

Weil es sich beim Coolskulpting nicht um eine Operation handelt, fallen sämtliche Risiken einer Operation weg.

Keine Diät erforderlich:

Anders als beim operativen Fettabsaugen, das eine Diät im Rahmen der Vorbereitung auf den Eingriff vorsieht, ist beim Coolskulpting keine Diät nötig. Es muss auf nichts verzichtet werden.

Keine Narkose:

Für die Coolskulpting Behandlung ist keine Narkose notwendig. Damit entfallen auch die Narkose-Risiken.

Erhaltung des Bindegewebes:

Beim Coolskulpting werden ausschließlich die Fettzellen zerstört. Dadurch bleibt das Bindegewebe in seiner Elastizität erhalten. Das Gewebe bleibt straff und in Form.

Sofort wieder einsatzbereit:

Die gewohnten Tätigkeiten können unmittelbar nach der Bahandlung wieder aufgenommen werden.

Please follow and like us: