Artikel

Was versteht man unter einer Faltenbehandlung?

Eine Faltenbehandlung ist konkret gesagt ein operatives oder auch ein nicht-invasives (nicht eindringendes) Verfahren, um Falten abzumildern oder gänzlich zu entfernen. Vorhandene Falten werden beseitigt und die Haut gestrafft. Das Endergebnis einer Faltenbehandlung ist ein optisch jünger aussenhendes Gesicht. Der Klassiker unter den Faltenbehandlungen ist das Facelifting.

Diese Methode gilt zugleich als die Effektivste. Eine weitere bekannte Methode ist die Botox-Behandlung.

Der natürliche Prozess der Hautalterung lässt sich nicht aufhalten. Ab dem 30. Lebensjahr lässt die körpereigene Kollagenproduktion nach. Das Gewebe erschlafft, die Elastizität der Haut lässt baut ab. Falten entstehen. Aber man kann der Faltenbildung dennoch effektiv entgegenwirken.

Die Möglichkeiten der Faltenbehandlung sind heute sehr vielfältig. Falten können ohne Skalpell reduziert und selbst vollständig entfernt werden. In den unterschiedlichen Behandlungsmethoden werden dafür körpereigene Stoffe (Hyaluronsäure und Eigenfett) oder Botox verwendet.

Falten entstehen, wenn das Fettgewebe der Unterhaut an Festigkeit verliert. Mit zunehmendem Alter nimmt die Faltenbildung zu und die Falten vertiefen sich. Als Nasolabial- und Marionettenfalten werden die betroffenen Bereiche um die Nase und den Mund genannt. Falten der Augenpartien bezeichnet man als Krähenfüße, Augenringe und auch Tränenrinne.

Ein gängiger Bereich, an dem zeitnah Falten entstehen ist die Stirn. Die Zornesfalte ist besonders bekannt. Auch das Dekolleté und die Hände bleiben von der Faltenbildung nicht verschont. Manchmal ist es sehr hilfreich, dem weiteren nach unten rutschenden Fettdepot über der Nasolabialfalte entgegen zu wirken, indem mit einer speziellen Behandlung begonnen wird, die dem Gesicht Volumen gibt.

Ablauf einer Faltenbehandlung

Der Ablauf einer Faltenbehandlung gestaltet sich je nach Art der Behandlung unterschiedlich. Bei einer Faltenunterspritzung ist der Vorgang jedoch immer derselbe, unabhängig davon, welche Substanz verwendet wird. Grundsätzlich findet vor einer Faltenbehandlung immer ein persönliches Gespräch mit dem Arzt statt.

Mit einer sehr feinen Nadel wird zum Beispiel Hyaluronsäure direkt unter die Gesichtsfalte gespritzt. Um sicher zu stellen, dass sich die Substanz unter der Haut optimal verteilt, massiert der Arzt nach der Injektion die behandelten Hautpartien. Ein Anschwellen der Haut und Schmerzen werden durch das Einsetzen von Kälteanwendungen vermieden.

Verschiedene Möglichkeiten der Behandlung

Hyaluronsäure ist eine natürliche, im menschlichen Organismus vorkommende, Substanz. Die Funktion der Hyaluronsäure im menschlichen Körper ist es, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und Elastizität zu gewährleisten. Als sogenannter nicht permanenter Füllstoff wird Hyaluron in der ästhetischen Medizin bereits seit vielen Jahren in der Faltenbehandlung angewandt.

Das mit Hyaluronsäure gefüllte Gewebe wölbt sich leicht und glättet die Haut sichtbar. Das Ergebnis ist ein frisches und jüngeres Aussehen. Der Effekt hält ungefähr 9-12 Monate an. Dann baut sich die Substanz von selbst ab und eine Nachbehandlung wird erforderlich.

Anders als bei der zuvor genannten Behandlungsmethode werden bei der Mesotherapie mehrere Mikroinjektionen vorgenommen. Die Injektionen werden dabei gleichmäßig über die Haut verteilt. Das Schmerzempfinden ist dabei bei jedem unterschiedlich. Während einige Patienten keinen nennenswerten Schmerz empfinden, nehmen andere ein natürliches Lokalanästhetikum (Lidocain) in Anspruch, welches das Schmerzempfinden abmildert.

Die Mesotherapie eignet sich besonders dann, wenn die Haut an Elastizität verloren hat und dadurch abgespannt und müde wirkt. Einer Faltenbehandlung müssen nicht immer Falten zugrunde liegen.

Die Silhouette-Soft Behandlung ist eine innovative Methode der Faltenbehandlung. Dabei werden sogenannte Silhouette Soft-Fäden mit einer Mikro-Nadel in der Haut eingebracht.
Silhouette-Soft hat eine absorbierende Wirkung und ersetzt Teile von verloren gegangenem Kollagen. Es entsteht ein Sofort-Effekt mit nachhaltig anhaltenden Volumen.
Die Behandlung erfolgt unter örtlicher Betäubung und dauert ungefähr 30 Minuten.

Vorteile einer Faltenbehandlung

Eine Faltenbehandlung wird in der Regel ambulant durchgeführt. Direkt nach der Behandlung kann der Patient die Praxis wieder verlassen.
Körpereigene Substanzen sind besonders verträglich und das Ergebnis ist sofort sichtbar.

Ein großer Vorteil ist, dass sich die Substanz einer Faltenunterspritzung nach und nach selbst absorbiert und abbaut. Dadurch kommt es nicht zu Folgeschäden, wie es bei operativen Eingriffen der Fall sein kann. Das Risiko von auftretenden Komplikationen infolge einer Faltenbehandlung ist ausgesprochen gering.

Es gibt keine besonderen Eignungsbedingungen für eine Faltenbehandlung. Auch für Allergiker bergen Behandlungen mit körpereigenen Substanzen generell keine Risiken. Wer dennoch unsicher ist, kann beim Arzt einen speziellen Hauttest auf allergische Reaktionen vornehmen lassen.

Please follow and like us: