Artikel

Statistiken zur plastischen Chirurgie in Deutschland

Die deutsche Gesellschaft für Ästhetische-Plastische-Chirurgie (DGÄPC) veröffentlichte 2014 eine umfangreiche Patientenbefragung. Aus dieser gehen zahlreiche Erkenntnisse hervor. So werden 5 von 6 operativen Eingriffen an Frauen durchgeführt. Männer bilden nicht nur die Minderheit, wenn es um Schönheitsoperationen geht. Sie sind im Schnitt auch deutlich älter, wenn sie sich operieren lassen.

Auch das Alter von Frauen zum Zeitpunkt einer Operation steigt an. Während das Durchschnittsalter von Männern und Frauen im jahr 2010 noch 38,5 Jahre betrug, liegt das Durchschnittsalter inzwischen bei 42,5 Jahren.

Daraus geht hervor, dass auch das Interesse für Schönheitsoperationen von Jugendlichen abnimmt. Gerade einmal 24,5% macht die Altersklasse der 18-30 jährigen aus.

80% der Frauen die sich für eine Schönheitsoperation entscheiden und 71,8% der Männer haben sich bereits vor dem ersten Gespräch mit dem Arzt mit den Risiken der Operation auseinandergesetzt und sich umfangreich informiert.

Gibt es einen erkennbaren Trend?

Die klassische Brustvergrößerung galt bereits im Jahr 2013 als die am häufigsten durchgeführte und populärste Operation. Auch im Jahr 2014 blieb dieser Trend fortlaufend bestehen. Inzwischen lässt sich eine Wende erkennen.

Während die Zahlen der durchgeführten Brustvergrößerungen und Fettabsaugungen etwas zurückgehen, rückt die Faltenbehandlung in den Fokus. Statistisch gesehen erreichten die Zahlen der vorgenommenen Botox-Behandlungen zum ersten Mal einen Rang der 3 beliebtesten Operationen.

Der Begriff Schönheitschirurg ist nicht geschützt. Generell kann jeder Arzt, sofern er über eine Zulassung verfügt, ästhetische Operationen aller Art durchführen. Durch die dadurch entstehende Grauzone lassen sich keine genauen Zahlen ermitteln, wo wie und welche Operationen genau vorgenommen werden.

Die “International Society Of Asthetik Plastic Surgery” (ISAPS) bringt mit einer internationalen Vergleichsstudie Licht ins Dunkel. Der Studie zufolge wurden im Jahr 2013 allein in Deutschland insgesamt 343.000 ästhetisch-chirurgische Operationen durchgeführt.

Bei den Ergebnissen von Statistiken handelt es sich um Richtwerte, die je nach durchführendem Institut und Umfrageteilnehmern variieren.

Im Jahr 2011 handelte es sich bei 24% aller durchgeführten Operationen um Brustvergrößerung. 2013 lässt sich bereits ein Rückgang auf 18,3 % verzeichnen und 2015 belaufen sich Brustoperationen auf 17,8%.

Der am zweithäufigsten durchgeführte Eingriff ist die Lidstraffung. Im Jahr 2011 betrug der Prozentsatz 13,5%, stieg bis 2013 auf 15,5% an und fiel im Jahr 2015 auf 13,3% zurück.

Auch die Popularität der Fettabsaugungen nahm statistisch deutlich ab. Im Jahr 2011 waren noch 17,5% der Operationen Fettabsaugungen. Später im Jahr 2013 waren es nur noch 14% und im Jahr 2015 verringerte sich die Zahl auf 10,4%.

Please follow and like us: